Die Macht der Musik

Das kulturelle Leben im deutschen Kriegsgefangenenlager Bando in Japan

Das Barackenlager in Bando

Konzerte mit Werken von Beethoven

Im Beethoven-Kammermusikabend vom 3. Februar1918 wurde außer einer Übertragung des Bläserquintetts op. 16 für Klavierquartett die "Kreutzer-Sonate" op. 47 gegeben, deren Originalhandschrift zu sehen ist.

Konzert vom 3.2.1918 mit "Kreutzer-Sonate"
Beethovens Handschrift des 1. Satzes der Sonate für Violine und Klavier op. 47
Konzert vom 14.4.1918 mit drei Klaviersonaten

Ende April 1918 spielte das Engel-Orchester Beethovens 5. Symphonie, die im vorangegangenen Jahr bereits im musikalisch besonders aktiven Lager Kurume aufgeführt worden war. Dort fanden auch die japanischen Erstaufführungen der 8. (1916) und der 7. Symphonie (1919) statt.

Konzert vom 28./29.4.1918 mit 5. Symphonie

Paul Engel gab im Lager Musikunterricht und es war ihm gestattet, zweimal pro Woche japanische Schüler außerhalb des Lagers zu unterrichten. Nach der durch die Amerikaner erzwungenen Öffnung des Landes in den 1860er Jahren war es zu einer tief greifenden Modernisierung des Landes nach westlichem Vorbild gekommen. Dazu gehörte auch eine breite und intensive Pflege westlicher Musik, die in Japan Mitte des 16. Jahrhunderts durch portugiesische Missionare eingeführt worden war.

Paul Engel
"Musikseminar Paul Engel" - Engel mit seinen japanischen Schülern<