Erhaben, kurios oder modern

Beethoven-Denkmäler des 19. und 20. Jahrhunderts

Beethoven-Darstellungen unter dem Einfluß Auguste Rodins

Antoine Bourdelle - II

Die Faszination, die Beethoven auf Antoine Bourdelle ausübte, dauerte bis zum Tod des Bildhauers an. Noch aus Bourdelles letzten fünf Lebensjahren sind nicht weniger als sechs Büsten und Skulpturen bekannt, die den Komponisten zeigen.

Emile-Antoine Bourdelle: "La Pathétique" (1929)

Die späteste Arbeit ist diese Figur, die "La Pathétique" oder "Beethoven à la croix" betitelt ist und noch einmal zum Ausdruck bringt, wie sehr Beethoven für die bildenden Künstler des späten 19. und des frühen 20. Jahrhunderts zum Inbegriff des leidenden und ringenden Genies wurde. Wie das Kreuzsymbol zeigt, wurde der Komponist nun nicht nur mit heidnischen Gottheiten gleichgesetzt, sondern er konnte sogar als leidender Erlöser im christlichen Sinne interpretiert werden. Die Beethoven-Plastiken Bourdelles wurden so zugleich zu einem intimen Bekenntnis des Künstlers über sein eigenes Inneres und über sein Selbstverständnis als schöpferisch arbeitender und ringender Geist.