Auf den Spuren Beethovens

Hans Conrad Bodmer und seine Sammlung

Der Sammler

Bodmer und das Beethoven-Haus III

Am 28. Mai 1956 starb Bodmer im Alter von 65 Jahren "nach schwerer, mit größter Tapferkeit ertragener Krankheit", wie die Todesanzeige der Familie ausweist. Noch am selben Tag sprach Schmidt-Görg der Witwe die aufrichtigste Teilnahme des Beethoven-Hauses aus: "Mit großer Trauer beklagt das Beethoven-Haus nicht nur den Verlust seines Ehrenmitgliedes. Dem großherzigen Gönner und dem traditionsbewussten Beethovenkenner verdankt das Beethoven-Haus reiche Möglichkeiten in der Pflege des Beethovenschen Erbes. Sein Name ist aus der Geschichte des Beethoven-Hauses nicht mehr wegzudenken." Hermann Hesse verfasste einen Nachruf auf seinen großen Förderer. Die Handschrift wurde der Sammlung Bodmer als letztes Stück postum hinzugefügt.

Nachruf von Hermann Hesse

In der Vermächtnis-Anzeige vom Bezirksgericht Zürich ist gleich unter Punkt a.) verfügt: "Die gesamte Beethoven-Manuskripten und Musiksammlung ist an den Verein 'Beethoven-Haus Bonn' Bonn am Rhein auszufolgen und zwar mit der Bestimmung, dass die Sammlung als 'Sammlung H.C. Bodmer' geschlossen beisammenbleibt und dergestalt der Oeffentlichkeit in geeigneter Weise zugänglich gemacht wird." Schmidt-Görg gab in einem seiner Nachrufe auf Bodmer an, dieser habe ungefähr ein Jahr zuvor ihm gegenüber eine entsprechende Andeutung gemacht. Im Oktober 1956 konnte dann die Sammlung übernommen werden, wodurch sich die Bestände mehr als verdreifachten.

Vermächtnis-Anzeige

An Beethovens vermutetem und Bodmers definitivem Geburtstag, dem 16. Dezember, fand dann im Beethoven-Haus eine Gedenkfeier statt, bei der auch Bundespräsident Theodor Heuss eine kurze Ansprache hielt. Hier wurde das Vermächtnis öffentlich bekannt gegeben.

Am 3. November 1957 konnte dann die Dauer-Präsentation der Sammlung Bodmer im Erdgeschoss des Beethoven-Hauses im Beisein von Elsa Bodmer eröffnet werden. Wilhelm Backhaus spielte zu diesem Anlass die "Waldstein-Sonate". Nach mehreren Umgestaltungen und einer großen Restaurierung des Museums durchziehen mittlerweile Objekte aus der Sammlung Bodmer die gesamte Dauerausstellung und auch die Sonderausstellungen werden in großen Teilen daraus gespeist.