125 Jahre Beethoven-Haus

Bewegte und bewegende Geschichte

Hermann Joseph Abs  (1901-1994)

Geboren im Jahr 1901 hatte Hermann Joseph Abs schon mit sieben Jahren seine ersten musikalischen Erfahrungen im Beethoven-Haus. Zum Abitur erhielt er dann, wie damals in gutbürgerlichen Kreisen üblich, eine Mitgliedschaft im Verein Beethoven-Haus von seinen Eltern geschenkt.
Abs war 74 Jahre lang Mitglied im Verein, 34 Jahre davon Vorsitzender des Vereins Beethoven-Haus.
Er trat damit 1960 die Nachfolge Wildemans an, der altersbedingt seinen Posten aufgab.

Mitgliedsausweis des Vereins Beethoven-Haus für Hermann J. Abs
Brief von Abs an den Vorsitzenden Wildemann, in dem er die Wahl zum Vorstandsmitglied annimmt, Frankfurt a.M., 6. Februar 1959

Durch Abs' jahrzehntelange finanzielle und ideelle Unterstützung war es auch möglich, den Kammermusiksaal zum 100-jährigen Vereinsjubiläum zu errichten und damit auch wieder im öffentliche Musikleben präsent zu werden.
Neben Konzerten finden seit 2010 auch Meisterkurse für Dirigieren und Kammermusik im Kammermusiksaal statt.

Abs ist es neben vielen anderen Verdiensten zugunsten des Hauses auch zu danken, dass das wohl berühmteste Portrait Beethovens seinen Weg in das Beethoven-Haus fand.
Das Portrait, gemalt von Joseph Karl Stieler, wurde dem Haus anlässlich Abs' 80. Geburtstag von der Deutschen Bank und der Stadt Bonn geschenkt.

Joseph Karl Stieler: Beethoven mit dem Manuskript der Missa solemnis, 1820
Grundrissplan des 1988/89 erbauten Kammermusiksaals Hermann J. Abs